speaker
AutoDJ OnAir
  winamp  winamp  Windows Popup  iTunes    Jetzt Radio hören auf radio.de  Jetzt Radio hören mit Radiodienste.de

02
Feb

2021
General News » Niederländer protestieren gegen die Ausgangssperre!
  Geschrieben von: F2D|Freaky DeeDice
  bisher gelesen: 477 x
Niederländer protestieren gegen die Ausgangssperre!

Das Fazit ist "kriminelle Gewalt" so „Regierungschef Rutte“ Entsetzen über die Kralle in den Niederlanden gegen die Ausgangssperre.
Auf Grund der verschärften Corona -Maßnahmen fürchtet die Polizei das es zu weiteren Kriminellen Handlungen kommen wird.

Ein Auto liegt brennend an einem Bahnhof in Eindhoven. Überall kommen Flammen aus dem Auto.

Der Bürgermeister von Eindhoven nennt die Krawalle Bürgerkriegs ähnlich. Die Kriminelle gewallt nimmt immer weiter zu sagte Rutte in Den Haag.
Die Gegner der Corona-Maßnahmen verwüsten immer mehr Öffentliche Plätze mit Glasscherben, Steinen und ausgebrannte Autos. Dieses Kriminelle verhalten hat nichts mit Protesten zutun, stellte Rutte klar.



Nach dem Samstagabend die erste Ausgangssperre in Kraft trat, begannen Sonntagabend in den 10 Städten Hollands die ersten Handlungen mit Kriminellem ausmaß. Man rechnet damit das es keine Ausnahme bleiben wird. Die Kriminelle Bereitschaft war in den letzten 40 Jahren nicht so schlimm, wie zu diesem Wochenende. Social – Media Kanäle werden zur Ankündigung genutzt.
Corona- Gegner, Hooligans und Rechtsradikale Gruppierungen beteiligen sich an diesen Übergriffen
Ein zerstörtes Bahnhofsgeschäft und ein großer Schaden und Plünderung in der niederländischen Stadt Eindhoven.
Amsterdam und Eindhoven begonnen mit den Übergriffen. Polizisten wurden mit Steinen und Feuerwerk angegriffen. Die Polizei löste diese Zusammenkunft mit Wasserwerfern und Tränengas aus.



Die Ausgangsperre beginnt um 21 Uhr und geht bis 4.30. In dieser Zeit müssen alle Bürger in ihren Wohnungen bleiben. Bei verstoß ist eine strafe von 95€fällig. Es ist die 1 Ausgangssperre seit dem Zweiten Weltkrieg. Sie soll bis 9ten Februar greifen.
Am Abend kurz vor Beginn der Ausgangssperre um 21 Uhr hatten sich die Unruhen dann auf andere Städte im ganzen Land ausgeweitet. Erst gegen Mitternacht hatte die Polizei die Lage wieder unter Kontrolle. Es gab ca. 200 Festnahmen. In Amsterdam allein 170. Und 30 In Eindhoven
In Tilburg, Enschede, Venlo, Roermond, Breda, Arnheim und Apeldoorn gab es auch Unruhen. In Den Haag brannten Autos. Des weiteren haben Jugendliche Ein Corona Test Centrum angegriffen. Sogar Krankenhäuser blieben nicht verschont. Die Provinz Limburg an der Deutschen Grenze zogen die Militärpolizei dazu.
In Amsterdam wurden Wasserwerfer hinzugezogen so wie Hunde Pferde und Beamten mit Schlagstöcken.
Die Deutsche Bundesregierung ist vorgewarnt. Sie halten angriffe in den Impfzentren für möglich.